Skip to main content Link Search Menu Expand Document (external link)

Gutscheine

Folgender Ablauf gewährleistet die Rechtslage, dass die USt.-Schuld beim Einlösen des Mehrzweck-Gutscheines entsteht, die Einnahmen aber zum Zeitpunkt des Verkaufs des Gutscheins entstehen.

Verkauf von Gutscheinen

  • Produkt “Gutschein” mit 0 € und 0 % USt. anlegen. Evtl. mit Hinweis, dass der gewĂĽnschte Betrag in den Bestell-Kommentar geschrieben werden soll.
  • Beim bestellten Produkt dann Preis anpassen und den Namen ändern in “Gutschein + Gutscheinnummer”
  • Wenn ein Kunde mehrere Gutscheine kaufen möchte, am besten auf 2x bestellen, weil dann hat man zwei Zeilen mit jeweils Anzahl 1 und kann bei jedem Gutschein die Gutscheinnummer dazuschreiben.
  • Einkaufspreis in der Gewinn-Ăśbersicht ebenfalls auf den Wert des Gutscheins ändern, weil es ist durch den Verkauf ja noch kein Gewinn entstanden. Fall der Gutschein nie eingelöst wird, aber schon. Hmm, das ist noch nicht ganz fertig gedacht :-)

Einlösen von Gutscheinen

  • Produkt “Gutschein” ĂĽber die Sofort-Bestellung beim Kunden, der den Gutschein einlösen möchte, dazubuchen.
  • Den Betrag des bestellten Produktes “Gutschein” anpassen: Negativen Gutschein-Betrag reinschreiben.
  • Achtung: Der negative Gutschein-Betrag darf maximal so hoch sein, wie der Rechnungsbetrag ohne Gutschein. Sonst mĂĽsste man dem Kunden Geld zurĂĽckgeben und ich glaub fast, dann passt was mit der Umsatzsteuer nicht.
  • Name des bestellten Produktes ändern in “Gutschein + Gutscheinnummer”
  • Achtung: Keine Aufbuchung ins Guthaben-System vom Beschenkten!
  • Einkaufspreis ändern auf negativen Gutschein-Betrag. Der Gewinn ist durch die gekauften Produkte im System.