Registrierung / Aktivierung von Mitgliedern

Jedes Mitglied kann sich selbst registrieren. Dazu auf den Punkt “Anmelden” klicken, unter “Mitgliedskonto erstellen” die E-Mail-Adresse eintragen und den Anweisungen folgen.

Je nach Einstellung (kann von Superadmins geändert werden) muss das Mitglied erst von einem Admin aktiviert werden (Standard-Einstellung) oder ist sofort freigeschaltet.

Um ein Mitglied manuell freizuschalten, gehe im Admin-Bereich auf “Mitglieder”, ändere das Dropdown oben links auf “deaktiviert”. Dann beim gewünschten Mitglied auf das Symbol in der Spalte “Status” klicken. Das Mitglied wird aktiviert und bekommt automatisch ein neues Passwort zugeschickt.

In den Einstellungen kann eine bzw. können mehrere E-Mail-Adressen angegeben werden, die bei einer Registrierung per E-Mail darüber informiert werden, um die Leute zeitnah freizuschalten.

Daten ändern

Mitglieder können unter “Meine Daten” ihre Daten selbst ändern, in dem sie - sofern sie eingeloggt sind - oben rechts auf ihren Namen klicken.

Passwort ändern

Unterhalb des Menüpunktes “Meine Daten” (im Admin-Bereich) befindet sich der Menüpunkt “Passwort ändern”

Rechte-Verwaltung für Mitglieder

Die dem Mitglied zugewiesene Gruppe kann unter dem Menüpunkt “Mitglieder” geändert werden (Bearbeiten-Symbol neben der Gruppe). Damit die Änderungen aktiv werden, muss sich das Mitglied allerdings aus- und wieder einloggen.

Gruppen

  • Mitglied: nur eigene Bestellungen und Daten können eingesehen bzw. geändert werden.
  • Admin: dürfen im FoodCoopShop auch fremde Bestellungen ändern, Bestellungen auf andere Mitglieder umbuchen, Hersteller, Seiten, Blog-Artikel, Slideshow-Bilder, Kategorien und Varianten anlegen und bearbeiten
  • Superadmin: haben zusätzlich zu den Admin-Funktionen Zugriff auf die Finanzberichte (Übersicht der Guthaben-Aufladungen), die Software-Einstellungen und können Pfand-Ausgleichszahlungen für Hersteller eintragen. Sie haben auf das Guthaben-System anderer Mitglieder Zugriff und können dort zusätzlich zu den “normalen” Funktionen auch Rückzahlungen eintragen. Beim Stundenabrechnungs-Modul können Superadmins auch auf die Zeitkonten von Hersteller und Mitglied zugreifen und ggfs. Eintragungen ändern. Sie können auch das Profil von anderen Mitgliedern ändern und Mitgliedskonten löschen.
  • Hersteller sind keine Mitglieder und sind somit keine der oben erwähnten Gruppen zugehörig.

Neu in v2.4: die Einstellung app.isCustomerAllowedToModifyOwnOrders kann auf false gesetzt werden, dann kann das Mitglied eigene Bestellungen nicht ändern und auch keinen Pfand eintragen.

Eigenes “Mitglied” für Abholdienste - Vorsicht!

Immer wieder kommen Foodcoops auf die Idee, einen Login mit Admin-Rechten anzulegen, der dann von vielen verschiedenen Leuten beim Abholdienst verwendet werden kann. Doch Vorsicht!Damit hebelt ihr nämlich die praktische Aktivitäten-Funktion aus, es kann im Nachhinein nicht mehr (oder nur sehr schwer) nachvollzogen werden, wer wann was gemacht hat.Bitte daher auch für den Abholdienst immer die persönlichen Logins, die auch zum Bestellen verwendet werden, nutzen!

Mitgliedskonto löschen

Nur Superadmins können Mitgliedskonten löschen. Die Funktion findet man, wenn man in der Mitglieder-Liste auf das Bearbeiten-Symbol neben dem Mitgliedsnamen klickt (Profil), ganz unten. In der Mitglieder-Liste im Admin-Bereich kann der kumulierte Produkt- bzw. Pfandwert von den Guthaben-Konten gelöschter Mitglieder eingesehen werden, indem man den Filter oben links auf “gelöscht stellt”.

Automatische Bestell-Erinnerung

Falls die automatische Bestellerinnerung systemweit aktiviert ist (fragt euren Software-Betreuer), wird an Mitglieder, die diese Funktion ebenfalls in ihrem Profil aktiviert haben, wöchtentlich eine Bestellerinnerungs-E-Mail verschickt. Um die Mailflut einzudämmen, wird diese E-Mail nicht verschickt, wenn in der aktuellen Woche bereits bestellt wurde.

Im Admin-Bereich unter “Mitglieder” sieht man in der Spalte “E-Mail”, welche Mitglieder die Erinnerung abonniert haben. Unter “Aktivitäten” sieht man, an welche Mitglieder konkret diese Erinnerungen verschickt wurden (zur besseren Übersicht ggfs. Filter auf “Cronjob: E-Mail Bestellerinnerung” setzen und Datum beachten).